Ausbildungsstart trotz(t) Corona – 2020 beginnen acht neue Auszubildende bei GIZEH Verpackungen

Der 1. August 2020 markiert für viele junge Erwachsene einen neuen Lebensabschnitt in ihrem Leben. Nach der erfolgreich abgeschlossenen Schulzeit wartet ein neues Abenteuer: Das der dualen Ausbildung. In dieses neue Abenteuer starteten im August 2020 auch acht neue Auszubildende bei GIZEH.

Natürlich war in diesem Jahr einiges anders, die Veranstaltungen wurden unter Berücksichtigung der aktuellen Vorsichts- und Hygienemaßnahmen geplant und durchgeführt. Die Geschäftsleitung, Ausbilder, Führungskräfte und fortgeschrittene Auszubildende nahmen sich zum Ausbildungsauftakt am 1. August viel Zeit, um die Azubi-Starter des Jahres 2020 willkommen zu heißen.

Nun sind die neuen Auszubildenden schon über zwei Monate bei GIZEH. Wir haben das zum Anlass genommen, einige der Auszubildenden nach ihren ersten Eindrücken und Erfahrungen zu fragen.

 

Wie empfanden Sie den ersten Tag als Auszubildender bei GIZEH?

Kevin Arhelger, Auszubildender zum Mechatroniker: „Ich war zunächst sehr nervös, allerdings verschwand dies nach dem gemeinsamen kennenlernen, das mir sehr gefiel. Die GIZEH-Rallye hat mir sehr gefallen, ich finde, dass es eine gute Idee ist, da man sich selbst einen Plan der Firma macht und Mitarbeiter kennenlernt.“

 

Ist Ihnen der Start in die Ausbildung leichtgefallen?

Youssuf Kiani, Auszubildender zum Industriemechaniker: „Mit fiel der Start leicht, da ich durch meine Freizeitaktivitäten schon ein wenig weiß, was es bedeutet zu arbeiten und mit Kollegen umzugehen.“

 

Wie war der Wechsel von der Schule in das Berufsleben?

Marina Siegert, Auszubildende zur Industriekauffrau: „Die Umstellung vom Schulalltag zur Ausbildung war schon groß, aber es fühlt sich toll an, nach so vielen Jahren jetzt etwas anderes zu machen“

 

Was haben Sie in den ersten Wochen bereits lernen können?

Sonja Ilic, Auszubildende zur technischen Produktdesignerin: „In den ersten Wochen wurde ich zunächst mit unserem CAD-Programm SolidWorks vertraut gemacht und durfte viele verschiedene Becher konstruieren aber auch einige Übungen zu Maschinen und Bauteilen bearbeiten.“

 

Worauf freuen Sie sich in der Ausbildung besonders?

Ben Joel Weiser, Auszubildender zum Verfahrensmechaniker: „Bisher bin ich noch in der Ausbildungswerkstatt um die Grundlagen kennenzulernen. Ich freue mich besonders auf den Teil, der speziell etwas mit meiner Ausbildung zu tun hat.“

Das Unternehmen sucht ab sofort wieder für den nächsten Ausbildungsstart neue Auszubildende in kaufmännischen und technisch-gewerblichen Ausbildungsberufen.

Nähere Informationen zum Thema Ausbildung auf unserer Karriereseite.